Saturday, September 26, 2015 - 20:22

Die Bundesnetzagentur scheitert grandios an Neuland und einem IQ über Zimmertemperatur

Die Bundesnetzagentur versucht sich zur Zeit mal wieder an einer Vermessung der Autobahnen in Neuland. Auf der Seite Breitbandmessung könnte man zur Zeit seine Auffahrt vermessen lassen.

Könnte! Denn fähig wie die Experten der Bundesnetzagentur nun mal so sind haben sie sich für eine Lösung entschieden, die sich - vorsichtig formuliert - als etwas suboptimal herausstellen könnte. Weniger vorsichtig würde ich sagen, dass das der größte Scheiß ist, den ich seit Monaten gesehen habe.

Der Test setzt nämlich Java als Plugin im Browser voraus.

Aus den FAQ dieser Deppen ist zu entnehmen, dass sie Java deshalb gewählt haben, weil es systemunabhängig wäre und einen hohen Verbreitungsgrad hätte.

Zusätzlich wäre beim Einsatz von HTML5 

[...] der überwiegende Teil der Endnutzer mit älteren Browsern vom Test ausgeschlossen, da diese HTML 5 nicht unterstützen.

Der überwiegende Teil der deutlich kleineren Gruppe? Desweiteren steht dort zu Chrome

Seit der Version 45 (1. September 2015) wird Silverlight, Java und Unity nicht mehr unterstützt. Wenn Sie die Breitbandmessung ausführen möchten, nutzen Sie bitte einen anderen Browser.

Während also vollkommen veraltete Browser mit erheblichen Sicherheitslücken unterstützt werden und man erwartet, dass vernünftige Nutzer sich ein extrem gefährliches Plugin installieren, wird einer der am häufigsten eingesetzten Browser nicht unterstützt und man bittet die Nutzer auch gleich noch einen anderen - und nach der Plugin Installation garantiert weniger sicheren - Browser zu nutzen? 

Noch besser wird es dann nur noch mit

Bei Google Chrome sind ab Version 42 weitere Konfigurationsschritte (Aktivierung NPAPI) notwendig, um die Breitbandmessung durchführen zu können:
1. Geben Sie in Ihrer URL-Leiste Folgendes ein: chrome://flags/#enable-npapi
2. Klicken Sie unter der Konfigurationsoption "NPAPI aktivieren" auf den Link "Aktivieren".
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Erneut starten", die jetzt unten auf der Konfigurationsseite angezeigt wird.

Wer hat denn bitte in einer Chrome Umgebung einen alten Browser installiert? Und die sollen dann auch gleich wieder die NAPI reaktivieren. Damit der Browser auch wieder schön unsicher wird.

So eine Fehlleistung ist kaum in Worten auszudrücken. Die Browser, die es richtig machen und die Nutzer, die anderweitig sicherheitsbewusst handeln werden vom Test ausgeschlossen. Eine grandiose Leistung.

Ich kann Nutzern nur dringend davon abraten diesen Test zu nutzen. Sucht euch etwas, das euch weniger gefährdet als die Bundesnetzagentur. Das sollte nicht wirklich schwierig werden.

Add new comment

This form is protected by Google Recaptcha. By clicking here you agree to include Google Recaptcha for this session. The page will reload and the form will become avaiable.